Innerer Mühlendamm

Auf Wunsch von Karin möchte ich gerne ein paar Fotos zeigen. Leider weiss ich nicht genau wo die Konditorei Urbutt/ Dorn war. Äußerer Mühlendamm war, glaube ich, eher etwas weiter(die heutige Traugutta Str.), oder? Ich glaube jedenfalls die Konditiorei müsste am Inneren Mühlendamm lokalisiert sein (später- 1933- Adolf Hitler Str. genannt), dem alten Gericht gegenüber (sowie Karin geschrieben hat), also das kann stimmen.

Die Heutige 1 Maja Str. (Der Innere Mühlendamm). Links war das alte Gericht, rechts irgendwo die Konditorei?

Die Heutige 1 Maja Str. (Der Innere Mühlendamm). Rechts war das alte Gericht, links irgendwo die Konditorei?

Dem alten Gericht gegenüber...

Dem alten Gericht gegenüber...

Mein Mann in der Nahbarrschaft der heutigen Bebauung des Inneren Mühlendamms.

Mein Mann in der Nahbarrschaft der heutigen Bebauung des Inneren Mühlendamms.

Das Foto ist nicht so gut, weil ich es gemacht habe, aber man kann hier wenigstens die Bebauung sehen. Meinen Mann auch, weil ich kein anderes Foto hatte :)

Die Bebauung von der anderen Seite.

Die Bebauung von der anderen Seite.

Ich vermute nur die Konditiorei musste irgendwo in der Gegend sein, aber so genau kann ich nicht sagen. Falls jemand nähere Informationen hätte, oder mich eventuell korrigieren könnte, wäre ich dankbar. In kommender Zeit versuche ich mich ins Thema auch besser zu vertiefen.


6 Kommentare

  1. Karin says:

    Guten Abend Aga,
    erst einmal vielen herzlichen Dank für die Fotos. Ich habe nochmal nachgesehen in den Elbinger Adressbüchern von 1927/28 und von 1932 (kann man online über http://www.dlibra.bibliotikaelblaska.pl einsehen): 1927/28 war die Konditorei H. Urbutt am Äußeren Mühlendamm 4 (Anzeige mit dem Hinweis “gegenüber dem Landgericht”), 1932 war Sie am Äußeren Mühlendamm 6, später wurde die Straße dann ja in Adolf-Hitler-Straße umbenannt. Ich werde die Fotos mal meiner Mutter zeigen – vielleicht kann sie Hinweise geben. Sie schwärmt übrigens noch heute von den tollen Sachen, die es bei Urbutt gab. Herr Urbutt war in den 1930er Jahren tödlich verunglückt, sein Geselle Erich Dorn hat die Konditorei danach zusammen mit der Witwe Urbutt weitergeführt.
    Viele Grüße, auch an Ihren Mann
    Karin

  2. Aga says:

    Guten Abend Karin,
    Die Internetadresse funktioniert leider nicht. Zeigen Sie die Fotos Ihrer Mutter. Ich werde auch pruefen, was ich nur pruefen kann.
    Viele Gruesse an Sie und Ihre Mutter,
    Aga

  3. Karin says:

    Hallo Aga,
    dieser Link sollte funktionieren:
    http://dlibra.bibliotekaelblaska.pl/dlibra
    Vielen Dank nochmal und viele Grüße
    Karin

  4. Karin says:

    Hallo Aga,
    meine Mutter erinnert sich leider nicht mehr – es ist ja schon so lange her. Sie weiß nur noch, daß es eine sehr breite Straße war (für damalige Verhältnisse jedenfalls). Schade.
    Grüße aus dem immer noch
    winterlich kalten Norddeutschland
    Karin

  5. Jacek says:

    Ich erinnere mich an die Konditorei in der Nähe der Bahngleise, Tęcza genannt. Jetzt gibt es das Sony-Center oder der Bank.

    Mit Grüss Jacek Sroczynski

  6. Phillip says:

    Hallo Aga,

    tja, interessant, dass ich heute auf dieser Seite gelandet bin. H. Urbutt war mein Urgroßvater, seine Tochter Traute meine Großmutter. Leider ist sie am 02.10. diesen Jahres verschieden, ich kann sie nicht mehr fragen. Aber ich habe noch Kontakt zu ihrer “kleinen” Schwester, also meiner Tante. Mal schauen, was ich da vielleicht noch an Infos bekomme.

    Besten Gruß,
    Phillip

Kommentar schreiben