Alstadt Elbing

Stimmen der Elbinger Altstadt – Audiomurals nochmals

Ich habe Ihnen Anfang November geschrieben die Aussagen der Bewohner der Altstadt in graphischer Form befanden sich schon in der Rzeźnicka Str. (ehmalige Fleischer Str.). Hier finden Sie den Artikel.

Jetzt können Sie schon persönlich hören, was eigentlich in graphischer Form dargestellt worden ist. Die Mehrheit der Leserinnen und Leser versteht Polnisch bestimmt nicht. Aber ich glaube die Erfahrung kann sowieso interessant sein. Die Aussagen der Bewohner sind auf der Internetseite von Frau Kotyńska zu hören (klicken Sie auf den Link). Aufgenommen wurden verschiedene Äußerungen der Passanten in der Elbinger Altstadt. Einige sind sehr positiv, andere zeugen davon, dass das Leben in der Elbinger Altstadt noch ganz viel zu wünschen übrig lässt. Es gibt da auch ein paar anstößige Aussagen.

Was noch interessant ist: in der Altstadt gibt es eine Informationstafel mit dem QR-Kode. So kann man mit Hilfe vom eigenen Handy die Aussagen der Altstadtbewohner scannen und hören.

Eine echt tolle Initiative!

Audiomurals von Ada Ronżewska-Kotyńska

(Das Foto stammt von der Internetseite von Adriana Ronżewska-Kotyńska.)

Keine Anmerkungen »

Audiomurals in der Elbinger Altstadt

Vor einiger Zeit habe ich von der Initiative von Frau Ronżewska-Kotyńska Audioblöcke geschrieben. Es ging um die Bereicherung der Seitenwände der Hochblöcke in der Siedlung “Zawada” (die ehemalige Pangritz Kolonie). Leider kam es zur Durchführung der Initiative nicht.

Jedoch wurde die Idee von der Elbinger Architektin in der Altstadt genutzt! Die Aussagen der Bewohner der Altstadt in graphischer Form befinden sich schon in der Altstadt und zwar in der Rzeźnicka Str. (ehmalige Fleischer Str.). Hier die Fotos von der Internetseite von Frau Ronżewska-Kotyńska:

Audiomurals in der Elbinger Altstadt

Wie finden Sie die Idee?

Lesen Sie den Rest! »

Keine Anmerkungen »

Über den Fluß kann man schon gehen

Über die Elbinger Brücken habe ich vor einiger Zeit geschrieben. Eine positive Nachricht: über den Fluß Elbląg kann man schon gehen. Seit dem 30.10.2012 (Dienstag) können die Elbinger die Brücke  überschreiten, die die Straßen: Studzienna (die ehemalige Kettenbrunen Str.) und Orla (die ehemalige Adlerstraße) verbindet. Bis jetzt ist das nur für Fußgänger möglich, aber in Zukunft werden da Autos fahren können.

die elbinger bruecke

Das Foto wurde von Damian Nowacki noch vor der Renovierung der Brücken gemacht. Vielen Dank!

Keine Anmerkungen »

Der Turm der Nikolaikirche in Elbing

Eine gute Nachricht: Touristen werden vermutlich schon in zwei Jahren den Turm der Elbinger Nikolaikirche besichtigen können. Der Turm der Elbinger Altstadtkirche ist 97 Meter hoch und verfügt über 400 Treppen. Der Weg nach oben nimmt ca. 30 Minuten in Anspruch, aber der Blick vom Turm ist ja einmalig!

Ein paar wunderschöne Fotos von Włodzimierz Wawro (gemacht vom Turm im August 2012):

Elbing und die alte Elbinger Post

Lesen Sie den Rest! »

3 Anmerkungen »