Sehenswürdigkeiten

Elbinger genius loci?

Am kommenden Wochenende findet eine sehr interessante Konferenz statt: “Elbinger genius loci? Gesellschaft, Kultur, Identität vom Mittelalter bis zur Gegenwart”.
Die Bezeichnung genius loci bezieht sich auf einen bestimmten Charakter eines Ortes, eine wichtige Atmosphäre, die für einen Ort typisch und bedeutend ist. Jetzt muss man nur eine Frage stellen: hat die heutige Stadt Elbląg auch sein genius loci? Oder hat das jeder Ort? Elbląg ist doch eine Stadt, in der man viele Spuren der Vergangenheit finden kann. Ist das aber ausreichend, um von einem bestimmten Klima der Stadt reden zu können, das einzigartig ist? Das ist aber schon eine Frage, die liebe Leser beantworten können- besonders diese, die hier nicht wohnen, sondern die Stadt ab und zu besuchen.
Die Konferenz wird zwei Tage dauern (14-15.11.2008). Vorgeschlagen werden verschiedene Vorlesungen sowohl von Elbingern als auch Wissenschaftlern aus den Hochschulen in Gdańsk (Danzig) sowie Toruń (Thorn) oder Słupsk (Stolp).

Unser Stadtzentrum

Unser Stadtzentrum

Keine Anmerkungen »

Neue Fonds

Unser Stadtrat hat entschieden, ziemlich viel Geld ins Restaurieren der Elbinger Sehenswürdigkeiten zu investieren. 40 000 PLN wird für die Renovierung des Kirchwegs in der Mostowa Straße (Brückenstraße) in der Altstadt ausgeben. Dies allerdings nicht nur aus Denkmalschutz- sondern auch aus Sicherheitsgründen.

Kirchenweg (Foto von J. Leibner)

Kirchenweg (Foto von J. Leibner)

Eine andere Summe wird für die neogotische Kirche im Gebiet der ehemaligen Pangritz Kolonie, in der Wiejska Straße, vorbereitet (76 500 PLN). Die Kirche ist die einzige von solcher Bedeutung in dieser Gegend.
Die beiden Ziele der finanziellen Unterstützung unseres Stadtrates sind sehr bedeutend. In Elbląg gibt es nicht viele Sehenswürdigkeiten von solcher Art. Deshalb erweckt die Tatsache eine sehr große Freude.

Keine Anmerkungen »

Neues Denkmal? Uraltes Thema.

?Tygiel? ist Elbinger Zeitschrift, die sich mit dem Thema der Kultur, Literatur und Geschichte befasst. In dem letzten ?Tygiel? kann man einen interessanten Artikel von Ryszard Tomczyk finden. Der Autor schreibt da über die Zweckmäßigkeit des neuen Denkmals von Hermann von Balk.

Denkmal von Hermann von Balk Elbing 1945

Denkmal von Hermann von Balk, Elbing 1945, www.portel.pl

Herr Tomczyk ist im allgemeinen gegen diese mögliche, jedoch noch nicht aufgenommene, Initiative. Seine Argumente beruhen auf der Überzeugung, dass der Kreuzritterorden viele Grausamkeiten begangen hat.
Auf anderer Seite nimmt Herr Gęsicki (Portel.pl) die Diskussion auf: die Geschichte sei nicht so einfach wie das von Herrn Tomczyk dargestellt wird. Von Balk kam zum Preu?en dank Konrad Mazowiecki. Au?erdem ist die Entwicklung von Preu?en in jener Zeit nicht zu überschätzen. Weiter geht die Diskussion der beiden Herren in die Richtung, die ich nicht besprechen möchte. Das Hauptthema bleibt aber, ob der Gründer von Elbląg, Toruń und einigen anderen Städten sein Denkmal in Elbląg haben wird. Mal sehen? Vielleicht haben liebe Leser eine Meinung dazu?

Sein Denkmal in Kwidzyn (www.wikipedia.pl)

Sein Denkmal in Kwidzyn www.wikipedia.pl

2 Anmerkungen »