Impressum

Agnieszka Kopczyńska ist Autorin dieser Webseite, die einen Beitrag zu dem Austausch der Informationen zwischen Deutschen und Polen, die an der heutigen Stadt Elbląg Interesse haben, leisten soll.

Meine E-mailadresse: info/at/elbing.pl

Schicken Sie mir bitte eine E-mail falls Sie Interesse an Zusammenarbeit hätten.

Falls Sie an der Werbung auf der Internetseite Interesse haben, bitte ich Sie auch um Kontakaufnahme per E-mail.

 

*Die Firma, die für die Werbung auf der Internetseite zuständig ist, heißt:

Rewizja.Net
82-300 Elbląg
ul. Piechoty 12/8
NIP: 7422047418
REGON: 280214830
www.rewizja.net


36 Kommentare

  1. Kurt u.Erna Baumann says:

    Liebe Agnieschka , viele herzliche Grüße senden Ihnen Kurt u.Erna Baumann aus Halle.Ihre Seite ist sehr iteressant.Wir sind auch sehr erfreut über Ihre Mitteilungen zum Geschehen in Elbing. Weiterhin viel Erfolg .Wir erinnern uns noch gerne an Ihre Begleitung bei unserem Besuch in Elbing .

  2. Hallo Aga, toll sie im Internet wieder zufinden. Herzlichen Glückwunsch die Site ist toll.
    Ich überlege eine Internetseite für und von Moltajny
    und Arklity zu machen. Leider habe ich davon noch keine Ahnung wie das geht. Irgendwie werde ich das schon hin bekommen. Übrigens haben wir in unserem kleinen Dorf einen Mann, der in Elbingen geboren ist.
    Viele Grüße Wolfgang und Monika

  3. Aga says:

    Herzliche Gruesse an Alle!

    Herr Mischor, eine polnische Seite von Moltajny ist: http://www.moltajny.pl . Wenn ich ein wenig Zeit finde, werde ich sie auch uebersetzten.
    Und Sie werden das bestimmt hin bekommen, wie man eine Seite machen kann. Es gibt doch eine Menge von fertigen Schablonen. Meine Seite wurde auch mit Hilfe von dem sog. WordPress gemacht. Alles ist hier einfach und logisch- jeder kann sowas machen und fuehren. Und Sie sind besonders computerbegabt- das habe ich schon bemerkt! Also keine Sorge.

  4. Günter Erwin Korell says:

    Hallo aus Kanada, auf der anderen Seite der Welt von Ihnen.
    Auf Zufall bin ich auf Ihrer Seite gelandet. Es freut mich das Sie sie so gut aufgezogen haben. Sie ist sehr informierend und freundlich. Was freue ich mich das ich jemanden in meiner Geburtsstadt schreiben kann, es hat ja nur 68 Jahre gedauert…
    Ich habe zwei Fragen, die Sie hoffentlich beantworten koennen.
    1. Ist Struga Andrzeja meine alte Ilgnerstrasse?
    2. Gibt es die Hausnummer 23 noch in der Strasse?
    Ich würde mich sehr bedankend freuen, wenn Sie mir doch
    wieder schreiben würden. Vielen, vielen Dank, Günter, jetzt Vancouver Island Britisch Kolumbien.

  5. Aga says:

    Hallo Herr Korell,
    Ich freue mich sehr, dass Sie die Seite gefunden haben und das sie Ihnen ein wenig Spass gemacht hat.
    Ich habe ein paar Internetseiten durchgeblaettert und tatsaechlich ist die Struga Strasse die ehemalige Ilgnerstrasse (vermutlich nach Hermann Illgner – nicht Karl Ilgner, wie Frau Wioleta Engler in ihrem Woerterbuch der Elbinger Strassen geschrieben hat).
    Ich kenne die Umgebung- das ist bestimmt in der Naehe von der Traugutta Str. und ich glaube diese Nummer sollte es noch geben, aber bin nicht sicher. In kommenden Tagen mache ich einen Spaziergang und gebe Ihnen Bescheid.

    Viele Gruesse aus Elbing,

    Aga

  6. Günter Korell says:

    Liebe Frau Aga,
    einen weihnachtlichen Gruss aus der Ferne an Sie und alle Ihre Leser schickt vom Herzen, Günter Korell, Britisch Kolumbien, Kanada

  7. W. Fred Rump says:

    Aus Impressum und auch anderswo: Agnieszka Kopczyńska ist Autorin dieser Webseite, die einen Beitrag zu dem Austausch der Informationen zwischen Deutschen und Polen, die an der heutigen Stadt Elbląg Interesse haben, leisten soll.

    Wenn man deutsch schreibt, warum wird der Name der Stadt dann aud polnisch übersetzt?

  8. Aga says:

    Hallo Herr Rump,

    Ich moechte Ihnen gerne die Frage beantworten. Ich habe nie den Namen der Stadt “uebersetzt”. Die Stadt heisst jetzt Elbląg unabhaengig davon, ob wir Deutsch, Englisch oder Polnisch sprechen/ schreiben. Frueher hiess Elbląg- Elbing. Das sind Tatsachen und keine Sache der “Uebersetzung”. Daraus resultiert es, dass ich die zwei Namen der Stadt abwechselnd verwende. Das mussten Sie doch wohl auch bemerken.

    Viele schoene Gruesse,

    Ihre Aga

  9. Liebe Agnieszka,
    Viele Grüße von den Vereinigten Staaten. Ich habe durch Zufall Ihre tolle Elbing Internetseite gefunden und freue mich, so viel Bilder und Kommentare zu finden.
    Ich habe eine Frage – der Geburtsort meines Großvaters George Buttkus war Elbing’s Kolonie. Ist das in der Nähe von Elbing? Sein Geburtsdatum is ca. 1875. Er verließ Ostpreußen um die Jahrhundertwende and verstarb 1933 in Schiffdorf, in der Nähe von Bremerhaven. Gibt es denn eigentlich noch Geburts- und Taufregister, usw.? Ich habe keine Ahnung wo ich anfangen soll. Ich würde mich sehr über jede Empfehlung freuen.
    Vielen herzlichen Dank,
    Marlitta H. Perkins
    Kentucky, USA

  10. Agnieszka,
    Ich wollte noch hinzufügen, daß meine Familie auch Gumbinnen und Elchniederung erwähnt hat, wo mein Großvater gelebt haben soll.
    Nochmals herzlichen Dank,
    Marlitta H. Perkins
    Kentucky, USA

  11. Aga says:

    Liebe Marlitta,
    Ich habe Ihnen gerade eine E-mail geschickt.
    Viele Gruesse,
    Aga

  12. Mark says:

    Ich habe viel Information ueber Damals Elbing auf Many-Roads.com fuer alle.

    Gruss
    …mark

  13. Reinhard Beer says:

    Hallo Aga!Viele Grüße aus Zwickau sendet Reinhard.Ich besuchte letztes Jahr Ihre und meiner Mutter,Ruth Beer geb.Budnick,ihre Geburtsstadt Elbing-Elblag.Leider konnte meine Mutter nicht mit fahren.Sie ist jetzt 85 Jahre alt.Die lange Fahrt konnte sie nicht mit machen.Sie wurde auf den Schleusendamm 4 geboren.Leider steht dort micht mehr viel.Bis 1938 zum Tode ihrer Mutter wohnte sie auf der Tannenberg-Allee(Grunwaldszka-Alleja)103,ungefähr gegenüber des Güterbahnhofes.Ich war von Ihrer Stadt fasziniert,besonders über den Wiederaufbau der Altstadt.Ich fuhr auch über die sogenannten “Rollberge”.Ich lernte viele gastfreundliche Menschen kennen,insbesondere die Gastgeberin H.Sucharska,von der Gesellschaft der Deutschen Minderheit in Elbing.Sie konnte mir viele Tipps geben.Eine wunderbare Frau.Es war auch nicht das letzte mal,daß ich die Geburtsstadt meiner Mutter besuchte.Ich bin froh,daß es endlich ein hoffentlich zusammenwachsendes Europa gibt,auch wenn es noch so einige Probleme gibt.Ich hoffe auf eine gute Zukunft.Mit freundlichen Grüßen aus Zwickau/Sachsen Reinhard.

  14. Manfred Goralski says:

    Hallo Aga,
    habe mit Freude die schönen Bilder von Elbing angeschaut.
    Mein Vater, der von Elbing stammt, hat mir viel erzählt und so kann ich mir ein Bild machen.
    Meine Familie war am Marienburger Damm ansässig, ich glaube, Hausnummer 21 oder 22. Wäre es Ihnen möglich auch
    von Dort Bilder ins Net zu stellen? Ich wäre Ihnen sehr
    dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen nach Elbing

    Manfred Goralski

  15. Aga says:

    Hallo Herr Goralski,

    Natuerlich wird das gemacht, nur das kann ein wenig dauern- sogar ein paar Monaten. Aber sobald ich wieder fit bin (sowie unsere Kamera), werden wir Ihren Wunsch erfuellen.

    Viele Gruesse,

    Aga

  16. Aga says:

    Hallo Herr Beer,

    Es freut mich sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt so zufrieden sind. Frau Sucharska weiss tatsaechlich viel.

    Ich wuensche Ihnen alles Beste,

    Aga

  17. Andrea says:

    Liebe Aga,

    vielen Dank für diese sehr informative Seite. Ich gehe allen Seiten über Elbing nach, denn mein Opa stammt daher und er ist an allem interessiert was es dort Neues gibt. Er wurde am 24.03.1927 in der Dienerstraße geboren und war in der Ritterschule, arbeitete später auf dem Arbeitsamt. Er hat noch Kontakt zu einigen seiner ehemaligen Schulkameraden, freut sich aber immer Neuigkeiten aus der alten Heimat zu erfahren.
    Vielleicht ist ja irgendwann mal ein Bild von der Dienerstraße heute abgebildet – das würde ihn sicher sehr freuen. Ich werde mich jetzt auf jedenfall beim Newsletter anmelden um nichts mehr zu verpassen.
    Also weiter so und vielen Dank für die tolle Seite.

    Herzliche Grüße
    Andrea

  18. Manfred goralski says:

    Hallo Aga,
    vielen Dank für Ihre Antwort. Ich freue mich schon auf das
    oder die Bilder. Es ist schon beeindruckend, wie schön alles aufgebaut wird und Elblaq zu einer schönen Stadt heranwächst. Mir gefällt der Baustil auch sehr gut und die
    Altstadt bekommt wieder ein ansehnliches Aussehen. Es braucht ja auch Alles seine Zeit und ist mit hohen Kosten verbunden. Wenn man bedenkt, wie furchtbar die Stadt zerstört war, ist das eine beachtliche Leistung. Irgendwann werde ich mir Alles persönlich ansehen.

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Oberbergischen Land nach
    Elblaq

    Manfred Goralski

  19. Manfred Goralski says:

    Hallo Aga,
    bezüglich der Anfrage vom 15.September, zu Bildern vom Marienburger Damm, habe ich inzwischen die genaue Hausnummer erfahren. Es war die Nummer 28. Dies zur besseren Orientierung.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest und für das neue Jahr Gesundheit und alles Gute.

    Mit freundlichen Grüßen aus dem verschneiten Bergischen Land
    Manfred Goralski

  20. Hans Pfau says:

    Liebe Aga, verehrter herr Rump,
    mit Interesse habe ich die Frage zu Elblag und Elbing gelesen. Stadtnamen ändern sich mit der Zeit manchmal, bedingt durch Kriege oder auch wirtschaftlichen Interessen. Unser altes Elbing ging verloren an ein anderes Volk und es ist schön das die Polen unseren Stadtnamen nicht total verändert haben. Wir deutschen haben auch den ursprünglichen Namen Ilfing in Elbingen und ähnlichen Variationen abgeändert. Auch Ihr schönes New York hieß ursprünglich einmal New Amsterdam. Diese Namensänderungen haben nichts mit gehässigkeiten zu tun sondern kommen der jeweiligen Landessprache entgegen. Ich hoffe mit meiner Darstellung ein bisschen Klarheit gegeben zu haben.
    Mit freundlichen Grüßen aus München und allen ein frohes Weihnachtsfest
    Ihr
    Hans-Joachim Pfau

  21. Sehr geehrte Frau Kopczyńska,

    ich habe gerade Ihre Webseite. Sie gefällt mir sehr gut.

    Die Familie meines Vaters stammt aus Elbing. Ich beschäftige mich schon viele Jahre mit der Geschichte der Stadt Elbing und schreibe für die Webseite http://www.westpreussen-archiv.de mit Schwerpunkt Elbing.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie unsere Webseite in Ihre Linkliste aufnehmen würden. Ihre Webseite wird dann natürlich ebenfalls in unsere Linkliste aufgenommen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christa Mühleisen

  22. Manfred Goralski says:

    Hallo Aga,
    da ich schon länger nichts mehr von Ihnen gehört, bzw. nichts gelesen habe, habe ich mich umgehört und von dem
    freudigen Ereignis erfahren.
    Ich möchte es daher nicht versäumen, Ihnen, ihrem Gatten und dem Töchterchen alles erdenklich Gute für die Zukunft zu wünschen.

    Mit freundlichen Grüßen!

    Manfred Goralski

  23. Aga says:

    Hallo Herr Goralski,

    Vielen lieben Dank!

    Viele Gruesse von uns,

    Ihre Aga

  24. Elke Meister says:

    Hallo Aga,
    auf der Suche nach Informationen über Elbing, fand ich Ihre Homepage und habe Ihnen auch sofort geschrieben.
    Ich vermute nun aber, dass ich meine Nachricht an der falschen Stelle plaziert habe, und kopiere sie deshalb in diese Nachricht und hoffe, es ist richtig so.
    Liebe Grüße, Elke Meister.

    Elke Meister hat geschrieben:
    April 30th, 2011 1:00
    Hallo und guten Tag,
    ich möchte gern im August/September endlich meine Heimatstadt Elbing kennenlernen. Seit vielen Jahren ist das mein Wunsch, doch kamen immer “wichtigere” Dinge dazwischen. Vielleicht können Sie mir schreiben, wo ich relativ preiswert, wohnen kann? Ich würde 5-7 Tage bleiben und in dieser Zeit versuchen, etwas über meine Familie zu erfahren.
    Über einen Tipp, wie und wo ich nachfragen kann, würde ich mich sehr freuen. Leider kann ich kein einziges Wort polnisch.
    An anderer Stelle Ihrer Homepage habe ich gelesen, dass Sie alte Bilder von Elbing suchen. Ist das noch aktuell, oder haben Sie zwischenzeitlich schon genügend?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Mit freundlichem Gruß, Elke Meister.

  25. Fred Rump says:

    Wieder mal die Seite gefunden. Schade das man nicht an andere schreiben kann oder das dort keine Nachricht ankommt wenn man hier schreibt. Man muß sich öfters erinnern ab und zu mal in die Seiten zu schaun.

    Jedenfalls schrieb Reinhard Beer oben das seine Mutter auf #103 Tannenberger Allee gewohnt hat. Ich bin in meinem Elternhaus #97 aufgewachsen und habe jede Menge in dem Güterbahnhof gespielt. Einmal war ich voller Teer weil ich in eine Tonne geklettert war. Uns gehörten die zwei 6 Familienhäuser #95 & #97 an der Tannenberger Allee direkt gegenüber vom Güterbahnhof. Wegen dem Namen Elbing – Das ein Pole Elblag schreibt ist mir klar aber auf deutsch heißt es immer noch Elbing. Ich schreibe auch München auf deutsch aber Munich auf englisch und Köln ist Cologne auf englisch. Man schreibt eben in seiner Muttersprache.

    Es kann ja sein das die Beers und die Robillers (Mutters Familie) sich damals gekannt haben. Komisch ist das.
    Fred Rump

    • 10 rue François villon 57150 Creutzwald Frankreich. Lieber Herr Rump. Bin Durch Zufall Auf Ihr schreiben Gefallen. Mein Vater Max Ist in. Wengeln geboren . Meine Mutter geborene Ehlert In Paulen . Geheirert wurde In konisgsberg. Gewohnt haben Sie 90 Tannenbergallee In Elbing. Mein Vater Zog In Den Krieg Ein . Als Die Russen Kamen Floh Meine Mutter Mit Meine zwei schwestern Damals zwei Und Funf Jahre Alt richtung Westen . Sie Warren Ihre Nachbarn …….

  26. Sabine Sopha says:

    Hallo Aga,

    eine sehr interessante Web-Site!
    Wir sind gerade im Urlaub in Polen und haben einen Abstecher nach Elblag gemacht. Alle Achtung, was sich hier in der Innenstadt getan hat. Habe diese zwar nie vorher gesehen, aber es ist deutlich zu bemerken, das viel gebaut und renoviert wurde.
    Ich werde sicherlich noch mehr auf Ihrer Homepage stöbern.

    LG
    Sab. Sopha

  27. Hallo Frau Aga,
    nach langer Zeit melde ich mich wieder mal. Ich war im August 2013 mit Teilen meiner Familie 3 Tage in Elblag. Die Tour habe ich von meinen Kindern zum Geburtstag geschenkt bekommen. Da ich 1945 als 12-jährigen die Stadt verlassen habe war ich mehr als überrascht wie toll sich Elblag verändert hat. Vieles sieht heute schöner aus als wie ich es in Erinnerung habe. Man kann den Menschen, die im heutigen Elblag leben nur zu solchen Leistungen gratulieren. Natürlich gibt es noch einige Ecken, die nicht besonders gut aussehen, aber überall wird gearbeitet und man sieht den guten Willen der Menschen. Wir haben im Hotel “Elblag” gewohnt und besonders hervorragend war es in den Lokalen “Pod Kogutem” und “Pod Aniolami”, sehr gutes Essen und auch der Service war vom Besten. Nach dem wie uns auch an das gute polnische Bier “Spezial” gewöhnt hatten sind wir natürlich enttäuscht, das es dieses Bier nicht in Deutschland gibt. Eigentlich schade. Das ist aber auch ein Grund, wieder mal Elblag zu besuchen, und ich bin davon überzeugt, das die Stadt dann noch schöner sein wird.
    Ihnen selbst wünsche ich alles Gute und viel Freude an ihrer so großartigen Arbeit für die Stadt.

    Lothar Gaebler

  28. Fred Ammon says:

    Hallo, Ihr Lieben in Elbing !
    Ein grosses Kompliment für Ihre Webseite über
    die alte Stadt Elbing und die neue Stadt Elblag !
    Was Sie da machen ist eine schöne Sache, um die
    Menschen einander näher zu bringen und Verständ-
    nis für einander zu finden.
    Als “alter Elbinger” wünsche ich Ihnen
    und den “neuen Elbingern” alles Gute !

    Herzliche Grüsse aus München !
    Fred Ammon
    Email: [email protected]

  29. Grüsse aus Kanada, wenn Sie Intresse haben durch Elbing zu fahren auf Ihrem Rechnerbildschirm, dann laden Sie sich doch das freie “Erde Programm” von der Firma Google runter auf Ihren Rechner.

    http://www.google.com/earth/ (drücken Sie auf download earth, nicht auf earthpro, das kostet Geld, das erste ist frei)

    Sie koennen die Stadt und Landschaft aus der Luftperspektive wie auch von der Strassenperspektive sich anschauen. Die Technik ist unglaublich, ganz klar im Bild, etwas verzerrt wenn Sie es zu schnell manipulieren mit Ihrer Maus.
    Früher konnte man noch nicht mal Landkarten bekommen von Polen, doch vieles hat sich geaendert, und nun sind sie in der Nato drin, und alles ist oeffentlicher geworden. Das Programm gibt es nun schon seit einiger Zeit, und jedes Jahr wird es verbessert, sehr zu empfehlen.
    Haben Sie viel Spass mit Ihrer Rundfahrt durch Elbing, halten Sie an Ihrem hinterlassenen Haus/Wohnung an, und lassen Sie die Vergangenheit in Ihr Herz, damit Sie Freude haben an den Bildern und manchmal auch ein paar Traenen. Ich hoffe es gefaellt Ihnen. Günter, geborener Elbinger 1941.

  30. Liebe Frau Kopczynska,

    im Laufe des nächsten Monats im Juli hoffe ich mit meinem Schiff nach Elbing einlaufen zu können. Leider habe ich keinerlei polnische Sprachkenntnisse, möchte aber dennoch die ehemaligen Grundstücke unseres Vaters in der Ankerstrasse 1 und Herrenstrasse 32 sowie die Gräber beider Grosseltern besuchen. Vielleicht können Sie mir dabei behilflich sein worüber ich mich sehr freuen würde. Ich bin unterwegs unter meiner Mobilfunk-Nr. 0049-178 936 30 74 erreichbar.
    Mit herzlichen Grüssen
    Ihr Henning Raffel

  31. Liebe Aga!
    Es ist schon lange her,daß ich mich meldete. Weil meine Mutter eine gebürtige Elbingerin ist und ich mich mit der Heimat meiner Mutter etwas beschäftige und ich die Stadt schon besuchte und ich auch Frau Sucharska kennen lernte und ihre Gastfreundschaft in Anspruch nahm. Nun ich habe eine Frage,was die Marienburg betrifft.Können Sie mir Auskunft geben, ob und wann die Marienfigur ihren wieder in die Nische eingesetzt wird ? Ich habe vor Anfang Sept.2015 Elbing zu besuchen. Leider sieht meine Mutter ihre Heimat nicht mehr. Sie ist mit fast 90 Jahren noch eine der wenigen Zeitzeugen die eine schlimme Zeit mitmachten. Nun hoffe ich auf eine Antwort von Ihnen,was mit der Figur wird. Ich weiß ,daß auch eine Spendenaktion von dieser Figur seit 2009 läuft.
    Viele Grüße aus Zwickau
    Reinhsrd.

  32. Hallo Frau Kopczynska,
    ich bin zufällig auf Ihre Web-Site gestoßen, sie hat mir gut gefallen und enthält viele nützliche Informationen.
    Wir wollen mit 8 Personen aus Gdansk kommend von Elblag bis Buczyniec eine Bootstour auf dem Elblag-Ostrada-Kanal machen. Nach meinen Informationen fahren die Schiffe wieder ab 01.06., die Fahrpläne und Preise gibt es erst ab 15.05.
    Können Sie mir sagen wo und wie ich Informationen zum Weg zur Altstadt und zum Schiffsanleger ,Reservierung und Kauf von Fahrkarten für das Schiff und den Rücktransport nach Elblag evtl. mit bestellten Taxen, bekomme.
    Ich hoffe, Sie können mir helfen. Danke für Ihre Bemühungen.
    Gruß Friedhelm Scheurer

  33. kirschnick says:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    ich brâuchte von meinem Vater Winrich Kirschnick der am 07/07/1943 in Elbing zur Welt kam eine Geburtsukunde.

    Es gibt ein Familienbuch in Weinsberg und ich kônnte eine Abschrift vom hiesigen Standesamt erhalten.

    Meine Frage: wird diese Abschrift als Geburtsukunde anerkannt? Ich brauche dies fûr meine franz Staatsangehoerigkeit.

    Mit freundlichen Grûssen

    Karsten Kirschnick

Kommentar schreiben